Zum Inhalt springen

Das war die 1. IBWF Fuckup Night in Berlin

Einmal mehr aufstehen als hinfallen - das ist das Geheimnis des Scheiterns. Und im besten Fall an diesen Erfahrungen wachsen und es beim nächsten Mal besser machen.

Wie das zu schaffen ist, schilderten gestern drei Unternehmer im Rahmen unserer ersten Fuckup Night in Berlin eindrucksvoll. Der Mehrwert für die fast 50 Gäste: Erkennen, dass jede/r jederzeit scheitern kann, verstehen, dass es immer hilfreich ist, sich Unterstützung zu holen von Menschen, die es besser wissen, und dass es im Falle des Scheitern doch immer irgendwie weitergeht. Und das meistens besser als vorher.

Dank an Michael Schmidt, Bert Overlack und Khaled Gomaa für den Mut, zum eigenen Scheitern zu stehen und andere daran teilhaben zu lassen.

Dass es daneben noch ein erfolgreicher Netzwerkabend war, bei dem es reichlich Gesprächs- und Diskussionsstoff gab, erfreute nicht nur uns als Gastgeber, sondern vor allem unsere Mitglieder, die bei der Gelegenheit auch gleich noch einige zusätzliche Exemplare der ersten Ausgabe von "FaktorErfolg"- unserem eigenen Magazin - mitgenommen haben.

Vielen Dank an unser Mitglied Gabriel Gelman, Geschäftsführer der Online-Marketing-Agentur Netzbekannt GmbH und Andreas Kreis von Spaces Prenzlauer Berg für die tolle Veranstaltung. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

Wir freuen uns schon auf die nächste Fuckup Night.