Skip navigation

3. Medienpreis Mittelstand ausgelobt

Herausragende Beispiele für die journalistische Berichterstattung aus Nord- und Ostdeutschland über mittelständische Unternehmen sollen auch in diesem Jahr mit dem Medienpreis Mittelstand NORD+OST gewürdigt werden.

3. Medienpreis Mittelstand für Nord- und Ostdeutschland ausgelobt

Journalist_innen können sich ab dem 1. Juni 2021 bewerben

Herausragende Beispiele für die journalistische Berichterstattung aus Nord- und Ostdeutschland über mittelständische Unternehmen sollen auch in diesem Jahr mit dem Medienpreis Mittelstand NORD+OST gewürdigt werden.

Ziel ist es, die öffentlichkeitswirksame Darstellung des Mittelstandes in Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung, Fachkräftemangel und Coronapandemie zu unterstützen und zu fördern.

Der 3. Medienpreis Mittelstand NORD+OST ist am 1. Juni gestartet. Bis zum 30. November 2021 können sich Journalist_innen und Autor_innen aus Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen mit ihren Arbeiten bewerben. Auch Verlage können Beiträge einreichen.
Es stehen 3 Kategorien zur Auswahl: Print, TV und Hörfunk/Podcast.

Bewerber_innen können jeweils einen Beitrag einreichen, der nachweislich im Jahr 2021 veröffentlicht bzw. erstmals gesendet worden ist. Der Bezug zum Thema Mittelstand in Nord - und Ostdeutschland ist Bedingung für eine Bewerbung.

Die Teilnahme erfolgt online unter nordost.medienpreis-mittelstand.de.

Expertenjury entscheidet
Über die Preisvergabe entscheidet eine hochkarätig besetzte Jury mit Persönlichkeiten aus den Medien und der Wirtschaft. Sie wird in einem mehrstufigen Verfahren die Nominierten, Platzierten und Gewinner nach den Kriterien Relevanz des Themas, Qualität der Recherche und journalistische Qualität ermitteln. Juryvorsitzender ist Bernd Hilder, langjähriger Chefredakteur der Leipziger Volkszeitung.
Der Preis ist mit 9.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet im Februar 2022 im Kongresshotel am Templiner See in Potsdam statt.

Träger des Preises ist der IBWF e.V. - Das Netzwerk für Mittelstandsberater.
„Gemessen an der Bedeutung des Mittelstands für unseren Wohlstand in Deutschland, ist die mediale Präsenz von mittelständischen Unternehmen viel zu gering. Der Medienpreis Mittelstand ist deshalb ein wichtiges Instrument, den vielen erzählenswerten Geschichten aus dem Mittestand ihre gebührende Aufmerksamkeit zu geben“, so Boje Dohrn, Präsident des IBWF.

Exklusive Partner des Preises sind die SIGNAL IDUNA Gruppe und die IKK classic, deren Vertreter sich mit ihren Erfahrungen zu den Themen Mittelstand und Handwerk aktiv in die Juryarbeit einbringen.
„Wir möchten mit der Unterstützung des Preises die Berichterstattung über den Mittelstand fördern. Die Unternehmen hier sind so vielfältig wie die Regionen – da gibt es unzählige spannende Geschichten, die wir gerne wieder lesen und prämieren möchten“, so Edzard Bennmann, Leiter Unternehmenskommunikation bei der Signal Iduna.

„Die ersten beiden Wettbewerbsrunden haben eindrucksvoll gezeigt, wie viele spannende Mittelstandsgeschichten gerade auch die nördlichen und östlichen Regionen Deutschlands zu bieten haben. Als größte handwerkliche Krankenkasse unterstützen wir den Medienpreis Mittelstand NORD+OST sehr gern und freuen uns auf viele qualifizierte Beiträge in den unterschiedlichen Kategorien“, sagt Michael Förstermann, Leiter Unternehmenskommunikation und Pressesprecher der IKK classic.

Organisiert und koordiniert wird der Wettbewerb von seinem Initiator Michael Schulze und dessen Firma comprend GmbH in Zusammenarbeit mit CCDM aus Potsdam. Weitere Informationen zum Medienpreis Mittelstand sowie Wissenswertes zu den Partnern des Wettbewerbes unter nordost.medienpreis-mittelstand.de und bei Facebook.

Der Medienpreis Mittelstand – Hintergrund
Der Medienpreis Mittelstand wird jährlich seit 2003 vergeben. Ziel ist es, das Interesse von Journalist_innen und Medien an den Themen des Mittelstandes in Deutschland weiter zu stärken. Für die mittelständische Wirtschaft – eindeutig das Rückgrat der deutschen Wirtschaft – ist die Präsenz in den Medien und damit die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit äußerst wichtig. Marktchancen, Fachkräfte- und Nachwuchssicherung oder auch die digitale Transformation hängen eng mit der Verwurzelung im eigenen Lande zusammen. Träger des Wettbewerbes ist der IBWF – Das Netzwerk für Mittelstandsberater. Exklusive Partner des Preises sind die SIGNAL IDUNA Gruppe und die IKK classic. Die Jury besteht aus Medienfachleuten und Wirtschaftsvertretern. Der Wettbewerb Medienpreis Mittelstand ist mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 19.000 Euro dotiert – darunter ein Nachwuchssonderpreis für Unterdreißigjährige mit 1.000 Euro. Der 19. Medienpreis Mittelstand startet am 1. Oktober 2021 und der 4. Medienpreis Mittelstand NRW startet am 01.08.2021.
Die Preisverleihung des 18. Medienpreis Mittelstand findet am 9. November 2021 im Haus der Commerzbank am Brandenburger Tor in Berlin statt. Die Preisverleihung des 4. Medienpreis Mittelstand NRW findet im April 2022 in Düsseldorf statt.
www.medienpreis-mittelstand.de.