Zum Inhalt springen

Die digitale Transformation bringt personelle Herausforderungen mit sich

Es werden EntscheiderInnen und MitarbeiterInnen gebraucht, die

  • die Auswirkungen des digitalen Wandels im Unternehmen einschätzen können,

  • ein grundlegendes Verständnis für das Potenzial digitaler Anwendungen haben und gleichzeitig

  • den Veränderungsprozess im Unternehmen moderieren können.

Das Projekt „Digitalisation“ leistet einen konkreten Beitrag, indem es ein online zugängliches Selbstlern-Tool entwickelt, das direkt am Arbeitsplatz genutzt werden kann, um die strategischen Weichenstellungen im Bereich der Digitalisierung unternehmensintern vorzubereiten und deren Umsetzung im laufenden Betriebs-prozess einzuleiten (Work-Based-Learning-Ansatz).

Die Zielgruppe des Projektes sind GeschäftsführerInnen, ManagerInnen und MitarbeiterInnen von europäischen KMU und Dienstleister aus dem Bereich „Business Services“ (Unternehmensdienstleistungen). In diesem Bereich sind 99 % aller Betriebe kleine Unternehmen mit weniger als 50 MitarbeiterInnen bzw. sogar Kleinstunternehmen (94 %) mit weniger als 10 MitarbeiterInnen (ECORYS, 2012, Study on business-related services).

Um die Projektziele zu erreichen, ist das Projektkonsortium inhaltlich breit aufgestellt. Es gewährleistet darüber hinaus durch die starke Gewichtung der Interessen der zukünftigen Nutzer im Konsortium, dass die Projektergebnisse den überwiegend lokal bzw. regional tätigen KMU aus dem Bereich „Business Services“ auch wirklich zu Gute kommen. Im Projekt, das auf 2 Jahre angelegt ist, arbeiten darum neben dem IBWF ein Weiterbildungsanbieter, eine Hochschule, zwei Kammern sowie eine Unternehmensberatung zusammen.

Wir halten Sie zu dem Projekt auf dem Laufenden.

Dieses Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.