Zum Inhalt springen
unternehmer.jpg

Wissenstransfer für Unternehmer

Praxisbewährtes Wissen und branchenrelevante Handlungsoptionen, damit Sie Ziele effizient erreichen.

Ausbildung zur/m zertifizierten und international anerkannten Führungskraft, Schwerpunkt Führung von Menschen

Die Führung von Menschen ist sicher eine der schwierigsten Aufgaben die es gibt. Andere Menschen für anstehende Veränderungen zu begeistern, Motivation für Aufgaben zu erzeugen, Potenziale bei unterschiedlichsten Menschen zu erkennen und zu fördern und darüber hinaus vorgegebene Ziele des Unternehmens zu verfolgen. Nur ein kleiner Auszug, was die Führung von Menschen im Vergleich zu normalen Aufgabenerledigung unterscheidet. Doch von alleine funktioniert das meist nicht. Führungswissen bekommt...

Die kompakte zertifizierte Ausbildung „LeaderCompetencement“ gibt einen umfassenden Werkzeugkoffer an die Hand. Sie zeigt die Wirkung der Werkzeuge zum Führen von Menschen auf, optimiert  Prozesse und man erlernt beides miteinander erfolgreich zu kombinieren. Menschen benötigen Führung, wie ein Auto Treibstoff zum Fahren benötigt. Die Führungskräfte - Ausbildung schließt mit einer zertifizierten Prüfung ab und ist international anerkannt. Die PREALIZE GmbH ist zertifizierter Lerndienstleister...

Betriebliche Versorgungswerke – „Statt Liquiditätsabfluss - Eigenkapitalaufbau“

Die heimliche Falle der Chefs - Liquiditätsabfluss und Haftungsfallen!

Wie erkenne ich als Unternehmer die Problemstellungen betrieblicher Versorgungswerke, insbesondere (versicherungsbasierender) betrieblicher Altersversorgungen und wie löse ich diese?

Inhalte:

Ein wichtiges Thema betrieblicher Versorgungswerke ist die betriebliche Altersversorgung (kurz bAV). Die richtige Nutzung bringt den unternehmerischen Mehrwert für Sie!

Bei dem Vortrag wird im ersten Teil auf die vermeintlich einfachste Form der Versicherungslösung eingegangen.

Hierbei werden nachfolgende Themen kurz aufgenommen:

  • Arbeitgeberhaftung gem. § 1 BetrAVG

  • Existiert eine arbeitsrechtlich belastbare, wirksame und klar definierte Versorgungsordnung?

  • Bilanzsprungrisiken und...

Das Firmen-Know-How geht in Rente? Wie transportieren Sie Wissen zwischen Generationen im Unternehmen?

Der Wissensverlust in Unternehmen ist vielfältig begründet: Junges (Uni-)Know-How trifft auf wertvolles Erfahrungswissen, mehrere Generationen mit sehr unterschiedlichem Verständnis von Kommunikation treffen aufeinander, erfahrungsreiche Mitarbeiter scheiden aus dem Unternehmen aus.

Wir bieten eine Plattform, um mit den Business Cases der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedenen Generationen zu arbeiten. Gemeinsam beleuchten wir die Interessen der betroffenen
Generationen, schauen die Vorstellungen und Bedürfnisse der Gruppen und Individuen an, analysieren die Konflikthistorie, die Art der Kommunikation, die Schnittstellen und erarbeiten eine Vorgehensweise
für ein generationenübergreifendes Commitment.

Inhalte:

  • Wertesysteme erkennen: Generationen- versa typbedingte...

Der Meister als Führungskraft

Ob Meister, Vorarbeiter, Arbeitsvorarbeiter, Lagermanager- diese Kollegen spielen im Unternehmen eine zentrale und entscheidende Rolle und bilden einen wesentlichen Wettbewerbsfaktor im operativen Unternehmensalltag.

Inhalte:

 

  • Führung von Personen- Teams- Prozessen

  • Führungspersönlichkeit- Führungverständnis - Führungsstil

  • Kommunikation- Kooperation- Konflikte täglich meistern

  • Umgang mit De- Motivation/Misserfolg/ Einzel-Teamrollen

  • Aufgabenvermittlung/Anleitung/Delegation/Kontrolle/ Feedback

  • Entwicklung eines WIR- Gefühls

Nutzen:

 

  • TN erwerben Kenntnisse zur überzeugende Rolle einer Führungskraft in der Produktion

  • TN erhalten Tools und Methoden taktisch erfolgreich den Herausforderungen das Alltags zu...

Die Meeting Moderation - mit Sicherheit bessere Ergebnisse

Zu lange Besprechungen, unnötige Diskussionen, schwache Ergebnisse und teils demotivierte Fachkräfte, entstehen durch unstrukturierte Meetings. Die verlorene Zeit, die unzureichenden Ergebnisse und der Frust bringen nur den Wettbewerb einen Nutzen. Sie müssen unterschiedliche Erfahrungen, Ansichten und konträre Diskussionen zu einem produktiven Ergebnis führen. Sie möchten die entsprechenden Werkzeuge kennen und einsetzen können. Das "moderate" Auftreten eines Moderators erfordert eine gute...

Mit diesem Kurs steigern Sie ihr persönliches Auftreten, das Führen der Moderation und sichern die Qualität der Ergebnisse.

Inhalte:

  • Moderation- klassisch, modern und effektiv zur Ergebnissicherung

  • Aufgaben und Merkmale der Arbeitstechnik/Methode Moderation

  • Charakter und Aufgaben eines Moderators

  • Aufbau und Dramaturgie einer Moderation

  • Vom Einstieg über den Ablauf zur Thema Bearbeitung, bis zum erfolgreichen Abschluss

  • Techniken- Gesprächsführung fest in der Hand behalten

  • Kooperative  Selbst-...

Digitale (ARBEITS)Welten Chancen sehen, Risiken begegnen, Fortschritt schaffen

Die fortschreitende Digitalisierung verändert Leben und Arbeit. Zu den großen Entwicklungen der digitalen Transformation zählen auch Flexibilität, Entgrenzung und Agilität. Eine besondere Herausforderung an Unternehmen und deren betriebliches Gesundheitsmanagement.

Entscheidende Fragen in der Gestaltung gesunder (ARBEITS)welten sind:

  • Welche Ressourcen brauchen wir in digitalen (ARBEITS)welten?

  • Wie sieht die gesunde Unternehmenskultur der Zukunft aus

  • Wie kann Gesundheitsmanagement zu mehr Erfolg und Zufriedenheit aller Beschäftigten beitragen

Der IBWF-Bundesarbeitskreis Betriebliches Gesundheitsmanagement lädt ein, digitale Arbeitswelten gesund zu gestalten:

Fortbildung „Gesunde digitale Arbeitswelten“

am Freitag, d. 24. November 2017, 11.00 – 16.00...