Zum Inhalt springen

Der Bundesarbeitskreis hat länderspezifische Informationen und Besonderheiten, die bei der Geschäftsanbahnung und -Ansiedlung zu beachten sind, in Länderleitfäden zusammengefasst.

Leitfaden China (Provinz Hunan)

von Stefan Börngen

Das Geschäft im Ausland gewinnt für den deutschen Mittelstand immer mehr an Bedeutung. Die zunehmende internationale Vernetzung macht das Auslandsgeschäft zu einem wesentlichen Treiber des Unternehmenserfolgs. Ausländische Geschäftsbeziehungen einzugehen ist allerdings keine einfache Entscheidung. Viele Fragen gilt es im Vorfeld zu beantworten.

Welche wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Landes zu berücksichtigen sind, welche Vorschriften sowie Geschäftsgebaren und kulturellen Gepflogenheiten zu beachten sind und welche Fördermöglichkeiten zur Verfügung stehen, werden in diesem Leitfaden dargelegt (Allgemeine Länderinfo, Fläche, Einwohner, BIP, Wachstumsraten, Bürokratie/ Transparenz der Vorgänge…)

Bürokratische Entscheidungen werden in China auf unterschiedlichen Ebenen getroffen. Für ausländische Unternehmen sind diese nur schwer zu durchschauen, weshalb eine fachkompetente Begleitung unerlässlich ist. Alle bürokratischen Vorgänge sind dann ohne Schwierigkeiten realisierbar.

Lesen Sie hier weiter....