Zum Inhalt springen
kontakt.jpg

Whitepaper: Wohnungswirtschaft im demographischen Wandel - Mit einem Pflegegutachten zu mehr Wertschöpfung

Peter Reizlein,

Die Zahl alter und pflegebedürftiger Menschen in Deutschland wächst. Aus dieser Entwicklung ergibt sich die Notwendigkeit, eine hinreichende Anzahl von Wohnungen im Bestand aber auch im Ersatzneubau auf die Bedürfnisse und Bewegungsmöglichkeiten älterer Menschen umzurüsten und ein größeres Angebot an bedarfsgerechten Wohnformen mit Betreuungs- und Pflegeangeboten für ältere Menschen zu schaffen.

Die am meisten verbreitete Wohnform, das selbstständige Wohnen in der eigenen Wohnung wird von der überwiegenden Mehrheit der Älteren auch im höheren Alter gewünscht. Die Marktteilnehmer des Wohnungsmarkts (Vermieter, Wohnungsbaugesellschaften, Kommunen) müssen mit entsprechenden Wohnungsangeboten für ältere Menschen auf den demographischen Wandel reagieren. In Zukunft wird es immer wichtiger werden, die Bedürfnisse Pflegebedürftiger an Wohnraum und Wohnungsausstattung zu kennen und beim Umbau der Wohnungsbestände zu berücksichtigen. Gefragt sind neue, bezahlbare wohnungsund pflegepolitische Konzepte.

alternde Gesellschaft
Die deutsche Gesellschaft erlebt seit Jahrzehnten eine tiefgreifende Veränderung ihrer Bevölkerungsstruktur, die sich auf folgende vereinfachte Formel bringen lässt: Die Zahl der in
Deutschland lebenden jüngeren Menschen wird immer kleiner, während der Bevölkerungsanteil der älteren Menschen stetig zunimmt. Niedrige Geburtenraten und eine steigende Lebenserwartung sind die Hauptfaktoren dieser Entwicklung, die sich in den nächsten Jahrzehnten noch beschleunigen wird.

zunehmende Pflegebedürftigkeit im Alter
Die Wahrscheinlichkeit, dass ältere Menschen pflegebedürftig werden, steigt mit zunehmendem Alter deutlich an. Aus der vorgenannten Graphik läßt sich ein deutlicher Anstieg der Deutschen >80 Jahre ablesen. Gerade ab diesem Lebensalter steigt das Risiko der Pflegebedürftigkeit exponentiell. Ab dem 85sten Lebensjahr ist statistisch jeder Zweite pflegebedürftig.

Lesen Sie das gesamte White Paper hier.