Zum Inhalt springen
kontakt.jpg

Updateseminar EU-DSGVO und das neue Bundesdatenschutzgesetz

Mit der im Mai 2016 verabschiedeten europäischen Grundverordnung (DS-GVO) werden die bestehenden europäischen und nationalen gesetzlichen Regelungen zum Datenschutz einheitlich novelliert. Die DS-GVO muss spätestens mit Inkrafttreten am 25. Mai 2018 in allen Unternehmen umgesetzt werden.

Inhalte:

  • Das neue Datenschutzrecht in Europa

  • DS-GVO im Überblick

  • Das neue Bundesdatenschutzgesetz im Überblick

  • Marktstandortprinzip

  • Die "neue" Rolle des DSB

  • Privacy-by-Design / -Default (Löschung)

  • Folgenabschätzung

  • Die neue Rolle der Aufsichtsbehörden

  • Haftung & Sanktionen

  • Die Kontrollpflichten des DSB

  • Dokumentationspflichten des DSB

  • Auftrags(daten)verarbeitung

  • Auftragskontrolle

  • Verhalten bei Datenpannen

  • Wesentliche Aufgaben zur Implementierung 

Nutzen:

  • Die Teilnehmer lernen kompakt an einem Tag, welche Datenschutz-Regelungen bestehen bleiben, welche Änderungen ggf. notwendig sind und welche neuen Themen Sie sich in ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter widmen müssen.

  • Es werden alle notwendigen Grundlagen vermittelt, um die Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten nach DS-GVO ab Mai 2018 erfüllen zu können.

Wissensvermittler / Anmeldung:

Werner Heinen - zertifizierter Datenschutzbeauftragter IHK
Beratung-Pflege-Qualität
15834 Rangsdorf
Tel.: 0171 / 68 42 807
Email: heinen@beratung-pflege-qualitaet.de

Verwendete Methoden:

  • Impulsvortrag

  • Praktische Übungen anhand von Checklisten

  • Gruppenarbeiten

Zielgruppe:

  • Datenschutzbeauftragte

  • Geschäftsführer(innen), Unternehmer(innen)

Organisation:

Termin: Mittwoch, 15.11.2017 oder Dienstag, 05.12.2017
Dauer: 1 Tag
Zeiten: (jeweils) von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: Seehotel Berlin-Rangsdorf, Am Strand 1, 15834 Rangsdorf

Enthaltene Leistungen:

Unterlagen, Gesetzestexte, Mittagessen und Getränke

Abschlussart:

Teilnahmebescheinigung

Preise inkl. MWSt:

Normalgebühr: 595 Euro
Preis für IBWF/BVMW-Mitglieder: 450 Euro