Zum Inhalt springen
kontakt.jpg

Unternehmerin über Nacht - Die Schuld der Familienunternehmen - Schon Liebe installiert?

Der Frühling hat die Natur voll im Griff: Es herrscht Aufbruchstimmung, Neues will entstehen und kraftvoll in Erscheinung treten. Was für eine herrliche Zeit! Wir freuen uns, dass unsere Peergroups immer weiter wachsen und sich stabilisieren. In Hamburg gibt es eine feste Gruppe, die sich jetzt im zweiten Jahr trifft. Eine zweite Gruppe will im Juni an den Start gehen. Und in Klön entsteht gerade ein neues Pflänzchen, das schon die ersten Knospen trägt :-) Wir sind dankbar für jede neue Interessentin, ebenso für jede Weiterempfehlung unseres Angebots. Wir wünschen viel Freude beim Lesen unseres Newsletters und eine freudvolle Zeit! Ihre Susanne Dahncke und Daniela Jäkel-Wurzer

Generationswechsel: Die Töchter treten an

Im Vergleich zu anderen Unternehmen, die nicht in Familienhand sind, stehen die Mittelständler in Sachen Frauenquote ... nicht schlecht da. "Das liegt auch daran, dass immer mehr Töchter von ihren Eltern ermutigt werden", sagt Nadine Kammerlander von der WHU Otto Beisheim School of Management. Und letztlich sei es für Frauen auch leichter, im eigenen Unternehmen die Dinge anzupacken, dort also, wo sie selbst entscheiden können, wie sie Familie und Beruf vereinbaren. Das vollständige Gespräch mit Frau Kammerlander in der Süddeutschen lesen Sie hier