Zum Inhalt springen

Online-Workshop: Veranstaltungen online gestalten am 09.09.2020

Veranstaltungen mit vielen Teilnehmer*innen werden auch in absehbarer Zeit kaum stattfinden können. Viele Unternehmen haben in der Phase des Lock-Down bereits virtuelle Veranstaltungsformate ausprobiert und durchaus festgestellt, dass man nicht für jedes Meeting persönlich anreisen muss. Virtuell ist vieles möglich. Wie organisiert man aber Veranstaltungen mit eigenen Mitarbeitern und mit Kunden so, dass Dialog tatsächlich zustande kommt und wie kann man sogar in virtuellen Veranstaltungen Dinge tun, die in Präsenzveranstaltungen so gar nicht gehen? Wie kann man die virtuellen Instrumente nutzen, um Entscheidungen vorzubereiten und zu treffen? Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks ist es da nicht getan. Veranstaltungen, Workshops und größere Meetings müssen neu durchdacht werden, um effektiv Ziele zu erreichen.

Workshopreihe

Die Krise der letzten Monate hat sehr tiefgehend bisher vertraute Formen der Zusammenarbeit verändert. Eine Rückkehr in die „Vor-Corona-Zeit“ wird heftig diskutiert, scheint aber immer weniger denkbar. Der alte Satz „Wenn ein Sturm kommt, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen!“ beschreibt plakativ die Richtungsentscheidung, die viele Führungskräfte jetzt persönlich fällen (müssen).

Viele Wirtschaftsunternehmen sind innerhalb weniger Wochen in existenzielle Nöte geraten und sehen sich zu ganz neuen Steuerungsansätzen gezwungen. In unterschiedlichen Beratungsprojekten erleben wir, wie stark dezentrale Arbeitsformen massive Herausforderungen, aber auch neue Möglichkeiten schaffen. Größere oder geringere Distanz in der Zusammenarbeit ist nach unseren Erfahrungen nicht per se ein Vor- oder Nachteil. Es kommt vielmehr darauf an, wie man Arbeit und Führung gestaltet, um die Potenziale des verteilten Arbeitens zu nutzen und die Risiken zu minimieren.

In unseren Impulsworkshops wollen wir daher einen genaueren Blick auf 3 Themen werfen, die nach unserer Erfahrung der letzten Wochen in vielen Unternehmen nachwirken.

Ihr Nutzen:

  • Tieferen Einblick in die Herausforderungen für Unternehmen durch verteilte Arbeit und Digitalisierung.

  • Klarheit über den Einfluss verteilter Arbeit und der Digitalisierung der Zusammenarbeit auf Ihre Unternehmensstrategie.

  • Konkrete Ansatzpunkte zur vorteilhaften Nutzung verteilter Arbeitsmodelle mit dem Ziel höherer Produktivität für Ihr Unternehmen.

Inhalte:

1. Home-Office und verteiltes Arbeiten am 19.08.2020

Mit dem Homeoffice ist vielfach neue Distanz entstanden – innerhalb von Teams, zwischen Führungskräften und den eigenen Mitarbeiter*innen, zwischen kooperierenden Bereichen und Abteilungen. Allerdings zeigen Befragungen und Analysen, dass ein signifikanter Teil der betroffenen Mitarbeiter*innen auch künftig in neuen Arbeitsformen arbeiten will. Wie gestaltet man verteiltes Arbeiten, um diese Motivation und das damit verbundene Engagement zu nutzen und gleichzeitig genauso effektiv zu sein, wie vorher. Wie gehen wir mit Selbstverantwortung und Kontrolle um?

2. Veranstaltungen online gestalten am 09.09.2020

Veranstaltungen mit vielen Teilnehmer*innen werden auch in absehbarer Zeit kaum stattfinden können. Viele Unternehmen haben in der Phase des Lock-Down bereits virtuelle Veranstaltungsformate ausprobiert und durchaus festgestellt, dass man nicht für jedes Meeting persönlich anreisen muss. Virtuell ist vieles möglich. Wie organisiert man aber Veranstaltungen mit eigenen Mitarbeitern und mit Kunden so, dass Dialog tatsächlich zustande kommt und wie kann man sogar in virtuellen Veranstaltungen Dinge tun, die in Präsenzveranstaltungen so gar nicht gehen? Wie kann man die virtuellen Instrumente nutzen, um Entscheidungen vorzubereiten und zu treffen? Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks ist es da nicht getan. Veranstaltungen, Workshops und größere Meetings müssen neu durchdacht werden, um effektiv Ziele zu erreichen.

3. Zusammenarbeitsprozesse digitalisieren am 30.09.2020

Einfach ein digitales Tool einzusetzen, um sich mit verteilt arbeitenden Menschen jetzt trotzdem zu treffen, wenn es physisch nicht möglich ist, ist zwar naheliegend und wird jetzt auch vielfach gemacht, wird aber doch in der Praxis meist als zweit- oder drittklassige Lösung erlebt. Genau wie der Ersatz der Dampfturbine durch den Elektromotor an sich noch keine tiefgreifende Verbesserung darstellte, konnte ein Effizienzgewinn erst erreicht werden, als dezentral viele kleine Elektromotoren gemeinsam und abgestimmt zum Einsatz kamen. Selbst die Einführung der E-Mail stellte keinen Sprung in der Qualität der Zusammenarbeit dar.

Es wird Zeit, Zusammenarbeitsprozesse grundsätzlich neu zu designen. Die Kombination aus aktuellen synchronen und asynchronen Tools und Plattformen geben uns jetzt eine gute Möglichkeit, neu zu denken und tatsächlich Effizienz- und Effektivitätspotentiale in der Zusammenarbeit zwischen verteilt arbeitenden Menschen zu heben. Wie geht man in der Praxis vor, um Zusammenarbeit in diesem Sinne zu digitalisieren? Wer muss in der betrieblichen Praxis involviert werden? Welche Tools und Plattformen eignen sich und wie nutzen wir die Instrumente, die in unserem Betrieb zur Verfügung stehen?

Referent/-in / Trainer/-in:

Radical Inclusion ist ein auf verteilte Zusammenarbeit spezialisiertes internationales Beratungsunternehmen. Seit über 10 Jahren werden verteilte Teams durch Training, Teamcoaching, Beratung und Moderation unterstützt.

Hans Gärtner, Juliane Neumann, Stephan Dohrn
Köln, Brüssel, Berlin, La Herradura (Spanien) Belo Horizonte (Brasilien)

Verwendete Methoden:

Trainer-Input, Präsentation, Einzel- und Gruppenarbeiten, Diskussionen, Video-Beispiele, Entwicklung eines Maßnahmenplans.

Format:

2-stündiger Online Workshop auf Zoom für 10 - 25 Teilnehmer

Teilnehmerkreis:

Geschäftsführer, und Führungskräfte aus unterschiedlichen Unternehmensteilen.

Datum und Kosten

1.    Home-Office und verteiltes Arbeiten, 19.August 2020, 17:00-19:00 Uhr

2.    Veranstaltungen online gestalten, 09.September 2020, 17:00-19:00 Uhr

3.    Zusammenarbeitsprozesse digitalisieren, 30. September 2020, 17:00-19:00 Uhr

Sofortbucher
(bis 3.8.2020.)*

Frühbucher
(bis 10.8.2020.)

Last Minute
(ab 11.8.2020

Einzelpreis

 € 39,00

€ 59,00

€ 79,00

Alle 3 Workshops

€ 99,00

€ 149,00

€ 199,00

* Staffelungsdaten für das Packet und den ersten Workshop

Kontakt / Anmeldung:

infomittelstandsberaterde