Zum Inhalt springen
kontakt.jpg

Der 2. Medienpreis Mittelstand NRW prämierte spannende Wirtschaftsstorys aus NRW

Er ist solide, vertraut, überschaubar - und Schürfrevier für die richtig guten Geschichten: Der Mittelstand mit seinem überraschenden Themenpotenzial hat einmal mehr zu bemerkenswerten journalistischen Höchstleistungen motiviert. Storys aus der Lebens- und Arbeitswelt der „Mittelgroßen“ würdigte der 2. Medienpreis Mittelstand NRW heute mit besonderen Auszeichnungen für die einzelnen journalistischen Disziplinen. Die Gewinner und Platzierten wurden in diesem Jahr während einer Online-Preisverleihung geehrt.

Das sind die Gewinner und Platzierten des 2. Medienpreis Mittelstand NRW:

Kategorie Print
1. Platz: Valentin Dornis, Süddeutsche Zeitung: „Unter Männern“
2. Platz: Martin Mehringer, manager magazin: „Schlussverkauf“
3. Jan Schmidbauer, Süddeutsche Zeitung: „Jetzt noch billiger“

Kategorie TV
1. Platz: Sascha Adamek und Martin Hahn, ARD: „Irgendwer zahlt immer“

Kategorie Crossmedial / Online
1. Platz: Katja Scherer und Ulrich Ueckerseifer, WDR: „Start-up: Ich mach‘ mein Ding“
2. Platz: Anna-Katharina Schubert, WDR: „Altes Handwerk vor dem Aus?“

Die Preisträgerinnen und Preisträger können sich neben den repräsentativen Glaspokalen und Urkunden auch auf Preisgelder in Höhe von insgesamt 5.000 Euro freuen.

Die Laudationes wurden vorgetragen von Lukas Eberle (Spiegel), Prof. Dr. Astrid Kruse Fachhochschule des Mittelstands (FHM) und Edzard Bennmann (SIGNAL IDUNA Gruppe).

Im Vorfeld der Preisverleihung hatte die Jury in zwei Runden zu bewerten. Die eingegangenen Beiträge waren qualitativ sehr hochwertig und die Diskussion entsprechend lebhaft. Das lag auch an der reichen Erfahrung der Jurymitglieder, die aus führenden Wirtschaftsredaktionen Nordrhein-Westfalens und Deutschlands kommen.

Das hohe Niveau der Einreichungen zeigte den Ausrichtern, dass der eingeschlagene Weg stimmt. Am Ende der Verleihung machten die Jury, Träger und die Partner aus der Wirtschaft gemeinsam deutlich: Der Preis wird in NRW fortgesetzt und das bereits mit einem verbindlichen Startdatum: 1. August 2020.

Träger des Wettbewerbes ist der Verband IBWF Deutschland, das Netzwerk für Mittelstandsberater.

Zu den wichtigsten Partnern des Medienpreis Mittelstand NRW gehören die IKK classic, die Signal Iduna Gruppe und die Fachhochschule des Mittelstands (FHM).

Organisiert und koordiniert wird der Wettbewerb durch den Initiator Michael Schulze und dessen Firma comprend GmbH aus Potsdam. Nähere Informationen zum Medienpreis Mittelstand NRW unter www.nrw.medienpreis-mittelstand.de und bei Facebook und Twitter.

Laden Sie hier die PM herunter.