Zum Inhalt springen
kontakt.jpg

Corona-Soforthilfeprogramm des Landes Hessen beschlossen

Christiane Just,

Viele Unternehmen versuchen schon, das Soforthilfeprogramm des Bundes zu beantragen bzw. die Beantragung vorzubereiten. Dabei sind die Sonderprogramme der einzelnen Bundesländer meist finanziell viel attraktiver.

Viele Unternehmen versuchen schon, das Soforthilfeprogramm des Bundes zu beantragen bzw. die Beantragung vorzubereiten. Dabei sind die Sonderprogramme der einzelnen Bundesländer meist finanziell viel attraktiver.

Der hessische Landtag hat ein Corona-Soforthilfeprogramm für hessische Unternehmen und Freiberufler beschlossen und folgt damit anderen Bundesländern nach:

"Hessen will mit Soforthilfen von zwei Milliarden Euro die akuten Folgen der Corona-Pandemie bekämpfen. Daneben erhöht das Land zur Unterstützung der Wirtschaft seinen Bürgschaftsrahmen auf fünf Milliarden Euro. Zudem soll es kurzfristige Entlastungen bei der Umsatzsteuer in Höhe von 1,5 Milliarden Euro geben.
Der Schutzschirm für Hessen umfasst Hilfen von insgesamt mindestens 8,5 Milliarden Euro. Unter anderem sollen kleine und mittelständische Unternehmen durch nicht-rückzahlbare Einmalzahlungen unterstützt werden. Die Höhe richtet sich dabei nach der Zahl ihrer Mitarbeiter.

Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Solo-Selbständige

  • Maßnahme: Hessen stockt das Hilfsprogramm des Bundes auf.
  • Höhe der Soforthilfe in Hessen:
    • 0 bis 5 Arbeitnehmer: 10.000 Euro
    • 6 bis 10 Arbeitnehmer: 20.000 Euro
    • 11 bis 50 Arbeitnehmer: 30.000 Euro
  • Rückzahlung: Die Soforthilfe des Landes Hessen muss nicht zurückerstattet werden.
  • Beantragung: Die Soforthilfe Hessens baut auf der des Bundes auf, deshalb kann sie erst beantragt werden, wenn die Bundeshilfe beschlossen ist. Die Beantragung wird bei der WIBank möglich sein.

Von Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten kann der Sonderkredit der KfW über die Hausbank in Anspruch genommen werden.

Hessen stellt auch Expressbürgschaften der Bürgschaftsbank oder Mikrokredite über die WI Bank zur Verfügung. Dafür allerdings bedarf es der Zustimmung des Parlaments. Denn unter anderem muss für den Milliardenrettungsschirm, die in der Verfassung festgeschriebene Schuldenbremse gelockert werden."

Quelle: Hessenschau

Ich werde Sie informieren, wann und wo die Beantragung möglich ist. Bitte beachten Sie, dass eine Doppeltförderung nicht möglich ist.

Manchmal ist es einfach besser, ein paar Tage länger zu warten, um dann die besten Fördermöglichkeiten auszuschöpfen.

Christiane Just
Diplom-Betriebswirtin (FH)
Zertifizierte Fördermittelberaterin (VÖB)
Chemnitzer Straße 13
63533 Mainhausen

Tel.            06182-829896
Fax.           06182-829895
Tel. mobil: 0177-5538479
E-mail:       infojustconsultingde     
Website:    www.justconsulting.de